Charco del Conde

„Charco del Conde“ ist der Name einer beschaulichen kleinen Badebucht im Valle Gran Rey, die im Ortsteil La Puntilla gelegen ist. Die Bucht mit dem für La Gomera charakteristischen schwarzen Sandstrand ist auch unter dem Namen „Babystrand“ bekannt, da sie sich besonders bei Familien mit kleinen Kindern sehr großer Popularität erfreut - doch auch Touristen ohne familiären Anhang kommen gerne an den Charco del Conde, um sich in den Gewässern der Bucht eine kühle Erfrischung vom Sommerwetter zu gönnen.

Übersetzt bedeutet der Name der Bucht so viel wie „Lagune des Grafen“. Tatsächlich sollen schon die spanischen Kolonialherren den hiesigen Strand gerne für ein Bad im Atlantik aufgesucht haben – allerdings ist „Charco“ auch die Bezeichnung für ein flaches, natürlich entstandenes Badebecken, wie es am Charco del Conde vorgefunden werden kann. Der Wasserstand variiert je nach Ebbe und Flut, wird aber nie so tief, dass man den Boden unter den Füßen verlieren könnte. Bei Ebbe ist es außerdem möglich, verschiedenste kleine Meerestiere in dem Wasserbecken zu entdecken – ein Unternehmen, das besonders Kindern großen Spaß bereitet.

Der Charco del Conde liegt einigermaßen geschützt zwischen zwei begrünten Felsvorsprüngen und erstreckt sich direkt vor der Strandpromenade von La Puntilla. Somit wird nicht nur das Planschen für die Kleinsten in der Familie zum Vergnügen, sondern es befinden sich auch Kiosks, Bistros und Restaurants zum Stillen des kleinen Hungers zwischendurch stets in unmittelbarer Nähe. Einen Verleih von Sonnenliegen oder -schirmen gibt es bislang allerdings nicht – auf dem weichen Sand kann man es sich aber problemlos auch mit einem Handtuch bequem machen.