Playa de las Arenas

Der Playa de las Arenas ist ein Sandstrand im Ortsteil Vueltas, einer der an der Küste La Gomeras gelegenen Siedlungen des Valle Gran Rey. Der Strand, der bei den Einheimischen und in einigen Reiseführern auch unter dem wenig rühmlichen Namen „Schweinebucht“ bekannt ist, schaut auf eine lange Geschichte der Freien Körperkultur zurück: Nachdem die Hippiewelle der 60er Jahre aus Europa auch auf die Kanarischen Inseln übergeschwappt war, erwählten einige Nudisten den Strand zu ihrem neuen Lieblingsdomizil. Die Einheimischen reagierten mit entsprechender Entrüstung und verliehen dem Strand seinen wenig wohlklingenden Beinamen – einige Einsiedler sollen auch heute noch in den auf natürliche Weise entstandenen Höhlen des Küstenverlaufs bei Vueltas zu hausen versuchen. Regelmäßige Polizeikontrollen erschweren dieses Vorhaben aber zunehmend.

Von der ehemaligen Hippie-Kultur der Region ist bei einem Besuch am Playa de las Arenas heute nur noch wenig zu spüren. Der Badestrand ist vor allem aufgrund seiner versteckten Lage hinter wuchtigen Felsüberhängen bei all jenen Urlaubern beliebt, die auf der Suche nach einem ebenso abgeschotteten wie idyllischen Badeerlebnis sind und naturbelassene Strände gegenüber den Touristenstränden der Westküste bevorzugen. Der Playa de las Arenas gilt zudem als der südlichste Strand La Gomeras – wen es noch weiter in Richtung Süden verschlägt, der findet bald nur noch Geröllküste vor. Der Strand an sich ist relativ schmal und völlig naturbelassen – einen Liegestuhlverleih, Sanitäranlagen oder Kiosks findet man hier keine. Dafür bietet der Playa de las Arenas Ruhe, Abgeschiedenheit und eine Nähe zur Natur, wie sie sonst nur noch im Inselinneren gefunden werden können.

Die Anreise zum Playa de las Arenas erfolgt über den Playa de la Caleta und ist auf den letzten Teilen der Strecke nur noch zu Fuß möglich. Ein Geröllweg führt vom Meditationszentrum Finca Argayall innerhalb weniger Minuten zum Ziel.