Playa del Inglés

Der Playa del Ingles zählt zu den bekanntesten Stränden der Insel La Gomera und ist einer der schönsten Strände der Westküste. Wie bei den meisten Stränden der Insel handelt es sich um einen Sand- und Kiesstrand in der charakteristischen schwarzen Färbung, an dem sich auch einige größere Felsen befinden – bei stärkerem Wellengang sollte man beim Baden also etwas Vorsicht walten lassen, um sich an den Steinen nicht zu verletzen. Normalerweise präsentiert sich das Meer am Playa del Ingles aber eher vergleichsweise ruhig und lädt so vor allem in den Sommermonaten zu einem erfrischenden Sprung ins kühle Nass ein.

Der Playa del Ingles liegt im Ortsteil La Playa der Touristenregion Valle Gran Rey und ist nicht nur für seine malerische Lage, sondern auch für seine großzügigen Regeln hinsichtlich der Badebekleidung seiner Besucher bekannt: Eine Hälfte des Playa del Ingles ist der Freien Körperkultur gewidmet und lädt zu einem freizügigeren Badeerlebnis als anderswo auf der Insel ein. Im Vergleich zu den anderen Stränden La Gomeras ist der Playa del Ingles ein sehr weitläufiger Strand, der sich über eine Länge von etwa 300 Metern erstreckt und so ausreichend viel Platz für alle Sonnenanbeter und Wasserratten bietet. Dafür ist der Strand allerdings auch weitaus weniger windgeschützt, als die vielen von Felsvorsprüngen eingerahmten Badebuchten der Umgebung. Bei den hochsommerlichen Temperaturen, die an der Westküste La Gomeras ohne Weiteres erreicht werden können, kann sich eine leichte Brise aber auch als durchaus erfrischend erweisen.

Rings um den Playa del Ingles finden Besucher die für den Süden der Insel typische, karge Felslandschaft, die einen interessanten optischen Kontrast zum strahlenden Blau des Meeres bietet. Am Strand selber gibt es auch eine kleine, designierte Liegelandschaft, bei der Liegestühle gemietet werden können – so kann dem regen Treiben am Strand in noch größerer Gemütlichkeit beigewohnt werden.